07. November 2014 · Comments Off · Categories: Uncategorized

Im Gegensatz zu den psychischen Gründen für eine Impotenz, sind körperliche Ursachen nicht immer so einfach auszumerzen. Lässt es die körperliche Verfassung zu, verschreibt der Arzt in der Regel ein Potenzmittel aus der Apotheke, um zumindest die Symptomatik sofort zu bekämpfen.

Ursachen Impotenz

Viele Körperliche Ursachen können aber auf schwerwiegende organische Schäden oder Fehlfunktionen zurückgehen. Die offensichtlichste Ursache ist eine Missbildung des männlichen Gliedes. In diesem Fall gibt es selten eine andere Lösung, als den operativen Eingriff. Weniger offensichtlich, aber nicht minder problematisch sind Schädigungen am Schwellkörper des Penis selbst oder auch Hormonstörungen, bis hin zu Störungen der Durchblutung. Schädigungen des zentralen oder peripheren Nervensystems können sich ebenfalls in Erektionsstörungen äußern.

Viele organische Ursachen stehen natürlich in Abhängigkeit mit Risikofaktoren, die eine Impotenz begünstigen. Vorerkrankungen, wie Diabetes, Bluthochdruck oder Arterienverkalkung können ebenso eine Rolle spielen, wie neurologische Erkrankungen oder sogar ein Bandscheibenvorfall. Auch Übergewicht, Alkoholmissbrauch und Drogenkonsum schlagen sich auf die Erektionsfähigkeit nieder. Besonders gefährdet sind Raucher. Laut Studien verdoppelt sich durch das Rauchen das Risiko einer Impotenz.

Die Impotenz Homöopathie hat nicht ausreichend wissenschaftliche Belege, um sie effektiv als Mittel gegen eine Erektionsstörung mit körperlichen Ursachen einzusetzen, weshalb in hartnäckigen Fällen der Griff zu einem Potenzmittel aus der Apotheke sinnvoller scheint. Bei harmlosen Ursachen kann sich bezüglich Impotenz Homöopathie durchaus positiv auf die Genesung auswirken.

Comments closed.